Das K Wort - Diagnose Krebs
Sag Ja zum Leben!
Sport

Sport gegen Nebenwirkungen bei Krebs? Das kann helfen!

Hättest du gedacht, dass du Nebenwirkungen deiner Krebstherapie mit Sport entgegenwirken kannst? Praktische Nebeneffekte: Herz und Kreislauf werden fitter, du bekommst ein besseres Körpergefühl und auch deine Psyche profitiert.

Wer eine Krebstherapie vor sich hat, sorgt sich meist auch um mögliche Nebenwirkungen. Denn diese können den Alltag erschweren. Doch Sport kann dir dabei helfen, verschiedene Nebenwirkungen der Krebstherapie abzuschwächen. Und: Wer sich regelmäßig bewegt, stärkt sein Immunsystem – eine großes Plus im Kampf gegen den Krebs. Viele gute Gründe also, die Sportschuhe zu schnüren und loszulegen.

Ausschnitt einer sportlichen Person mit pinkfarbenen Bandagen um Beine und Hände.
Mit Sport kannst Du Nebenwirkungen einer Krebstherapie besser in den Griff kriegen.
© Guille Faingold / Stocksy

Bei welchen Nebenwirkungen der Krebstherapie hilft Sport?

Es gibt eine Reihe von Nebenwirkungen, die im Verlauf einer Krebstherapie auftreten können. Dazu gehören zum Beispiel chronische Müdigkeit (auch Fatigue genannt), Einschlafstörungen, Blutarmut, Lymphödeme, Inkontinenz, Empfindungsstörungen, Ängste und Depressionen, verschiedene Arten von Schmerzen sowie ein geschwächtes Immunsystem. Nicht zu vergessen sind die typischen Begleiterscheinungen einer Chemotherapie wie Übelkeit und Erbrechen. Viele dieser Nebenwirkungen kannst du mit einer Mischung aus Kraft- und Ausdauersport in den Griff bekommen. Das zeigen zahlreiche wissenschaftliche Studien mit Chemotherapie-Patienten.1-9

Sport wirkt – aber wie?

So lassen sich etwa therapiebedingte Sensibilitätsstörungen an Händen und Füßen, die sogenannte Polyneuropathie, wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge durch körperliche Aktivität deutlich reduzieren.6-11 Wirksam ist Sport auch beim chronischen Erschöpfungssyndrom (Fatigue): Verschiedene Studien belegen, dass sich das Risiko für dieses Begleitsymptom mithilfe von Sport senken lässt.12-14 Welche Mechanismen hinter der positiven Wirkung von Sport auf die Nebenwirkungen einer Krebstherapie stecken, ist allerdings nicht genau bekannt. Manche Experten vermuten aber, dass durch Sport Entzündungsprozesse im Körper reduziert werden.4,9 Diese, von der Chemotherapie ausgelösten, Prozesse scheinen das Auftreten von Nebenwirkungen zu begünstigen. Körperliche Aktivität wirkt nachweislich antientzündlich und kann deshalb das Risiko von Nebenwirkungen im Rahmen einer Chemotherapie reduzieren.5

Welche Sportarten sind geeignet?

Als Begleittherapie zur Abschwächung von Nebenwirkungen sind alle Sportarten geeignet. Entscheidend sind persönliche Vorlieben und Einschränkungen. Besonders gut untersucht sind Ausdauertraining wie Walking, Fahrradergometer und Krafttraining.

Aber Vorsicht: Wer ein Stoma, einen Port oder noch nicht verheilte Narben hat, verzichtet am besten auf Ballsport- oder Kampfsportarten, um Zusammenstöße zu vermeiden.

Welcher Sport bei welchen Nebenwirkungen?

  • Müdigkeit & Schlafstörungen:
    Hier hilft laut Studien Ausdauertraining am besten, nach Möglichkeit kombiniert mit Krafttraining.
  • Lymphödeme:
    Regelmäßiges Krafttraining, das gezielt in den betreffenden Bereichen der Lymphödeme eingesetzt wird, kann diese um 40 bis 70 Prozent reduzieren.
  • Inkontinenz:
    Diese Nebenwirkung, die besonders bei Prostata- und Blasenkrebs auftreten kann, lässt sich mit spezieller Beckenbodengymnastik minimieren.
  • Empfindungsstörungen/Taubheit:
    Dagegen kann vor allem ein gezieltes Koordinations- und Vibrationstraining helfen, welches dafür sorgt, dass die Nervenbahnen stärkere Reizimpulse empfangen.
  • Ängste und Depressionen:
    Sport gemeinsam mit anderen kann bei diesen Nebenwirkungen besonders effektiv helfen, weil er das Gemeinschafts- und Selbstwertgefühl pusht.
  • Schmerzen:
    Schmerzen sind sehr individuell, daher ist es wichtig, das Bewegungsprogramm speziell an den eigenen Körper anzupassen und gemeinsam mit dem Behandlungsteam ein geeignetes Bewegungsprogramm zu erstellen.

Quellen

¹ NCBI | Efficacy of Exercise Therapy on Cardiorespiratory Fitness in Patients With Cancer

² Medscape | Nebenwirkungsfreie Krebstherapie https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4904387 abgerufen am 7.1.2021

³ Netzwerk Onkoaktiv I Bewegung gegen Therapienebenwirkungen abgerufen am 7.1.2021

⁴ Krebsgesellschaft | Sport bei Krebs https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/basis-informationen-krebs-allgemeine-informationen/sport-bei-krebs-so-wichtig-wie-.html abgerufen am 7.1.2021

⁵ NDR | Mit Sport gegen Nebenwirkungen der Krebstherapie https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Mit-Sport-gegen-Nebenwirkungen-der-Krebs-Therapie,sportgegenkrebs100.html abgerufen am 7.1.2021

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren