Das K Wort - Diagnose Krebs
Sag Ja zum Leben!
Psyche

Wie du in Corona-Zeiten mental gesund bleibst

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass viele Menschen mehr Zeit in ihren Wohnungen und Häusern verbringen. Der räumliche Abstand zu Freunden und Familie kann belasten. Wie du das Beste aus der angespannten Situation machen und deine mentale Gesundheit schützen kannst, erfährst du in der Checkliste.

11 Tipps, wie du dich trotz Social Distancing wohlfühlst

1. Mediale Auszeit gönnen

Das Coronavirus dominiert die Berichterstattung in den Medien wie kaum ein anderes Thema. Die Informationsflut kann überwältigend wirken. Minimiere deine Recherchen und informiere dich ganz gezielt über Neuigkeiten. Wähle hierfür sorgfältig recherchierende Medien sowie auch feste Zeitpunkte – zum Beispiel jeweils zu Beginn deines Tages und einmal zusätzlich am späten Nachmittag.

2. Frische Luft und Licht genießen

Tanke frische Luft und setz dich auf deinen Balkon oder deine Terrasse. Auch im Schatten, gut geschützt vor zu viel Sonne, sorgst du so buchstäblich für Lichtblicke. Auch Spaziergänge im Park oder Wald beleben und sorgen für gute Laune.

3. To-Dos abhaken

Eine Aufgabe erfolgreich abzuschließen, kann in uns ein gutes Gefühl auslösen. Wie wäre es deshalb mit einem gründlichen Frühjahrsputz? Weitere befreiende Ideen: Miste deinen Kleiderschrank aus oder erledige deine Steuererklärung.

4. Deinen Liebsten zumindest virtuell nah bleiben

Wenn du dich aus Sicherheitsgründen nicht mit anderen treffen darfst oder willst, kannst du Videochats, Telefonate, Text- und Sprachnachrichten nutzen, um dich mit Freunden auszutauschen. Teilt miteinander, wie ihr euch die Zeit vertreibt, welche Gedanken euch gerade beschäftigen und auf welche gemeinsamen Erlebnisse ihr euch freut.

5. Kultur (auch) digital erleben

Zahlreiche Künstler und Entertainer veranstalten auf ihren Social-Media-Kanälen Livestreams mit Konzerten, Lesungen oder Comedy-Programmen, um Fans von ihrem Zuhause aus zu unterhalten und in den Dialog zu treten. Hier entstehen ganz neue spannende Kulturformen.

6. Etwas Neues lernen

Ob du ein neues Instrument mit Hilfe von Online-Tutorials lernst oder vielleicht einen digitalen Sprachkurs machst – Lernen hält Menschen in jedem Alter fit, bringt auf andere Gedanken und du profitierst auch in der Zeit nach Corona noch davon.

7. Neue Rezepte ausprobieren

Wenn du mehr Zeit als sonst zu Hause verbringst, kannst du sie nutzen, um deinen Ernährungsplan vielfältiger zu gestalten. Gerade für Menschen mit Krebs ist eine ausgewogene Ernährung mit gesunden Zutaten wichtig für Wohlbefinden und Lebensqualität. Inspiration für mehr Vielfalt, neue Geschmackserlebnisse und mehr Spaß am Essen findest du hier.

8. Mach dich fit

Sporteln geht auch in der Wohnung oder auf dem Balkon und ist gut für die Psyche. Als Anfänger oder Wiedereinsteiger nach einer Krebsbehandlung findest du bei Online-Fitness-Portalen und bei Youtube zahlreiche kostenlose Videos zum Mitmachen. Viele Fitnessstudios bieten auch Kurse im Live-Stream an. Auch im Wald oder auf der Walkingrunde kannst du den Abstand zu anderen gut selbst bestimmen.

9. Aktiv entspannen

Mit Yoga oder Meditation kannst du dich ganz bewusst für eine Weile vom Alltag lösen. Auf der Seite der Brustkrebszentrale findest du einen 20-Minuten-Yogakurs, der besonders auf Brustkrebspatientinnen abgestimmt ist. Vielleicht ist meditieren etwas für dich? Hier sind angeleitete Kurz-Meditationen zum Ausprobieren.

10. Tief durchatmen

Kontrolliertes Atmen kann entspannen und dafür sorgen, den Fokus wiederzufinden. Sofern es dir dein Arzt erlaubt, kannst du Atemübungen ausprobieren: Stell dir bildlich vor, dein Atem wandert an den Seiten eines Quadrats entlang: 1. Einatmen, 2. für einen Moment die Luft anhalten, 3. ausatmen, 4. erneut Luft anhalten und mehrfach von vorne beginnen.

11. Es geht vorbei

Es ist wichtig zu verstehen, dass die aktuelle Pandemie auch wieder vorbeigehen wird. Maßnahmen zur Eindämmung von Corona werden uns noch länger begleiten und unseren Alltag prägen. Mach dich schlau, was in deiner Region gilt. Das Bundesgesundheitsministerium informiert tagesaktuell über alle Regelungen und Empfehlungen zum Umgang mit COVID-19.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren