Das K Wort - Diagnose Krebs
Sag Ja zum Leben!
Rechtliches

Erwerbsminderungsrente: Finanzielle Lücken schließen

Krebs kann Dein Leben auf den Kopf stellen: Statt im gewohnten Alltag findest Du Dich in Therapieprogrammen wieder. Wenn sich herausstellt, dass Du dauerhaft nur noch begrenzt oder gar nicht mehr arbeiten kannst, ist es an der Zeit, sich mit der Erwerbsminderungsrente (EMR) auseinanderzusetzen.

Manchmal wirkt eine Krebserkrankung lange nach – auch wenn die Behandlung abgeschlossen ist und Du weitgehend genesen bist, können Beeinträchtigungen zurückbleiben. So bist Du vielleicht nicht mehr so belastbar wie früher, wirst schneller müde oder kannst bestimmte Bewegungen nicht mehr ausführen. Das kann sich auf Deine Erwerbsfähigkeit auswirken. Möglicherweise schaffst Du es nicht mehr, an fünf Tagen pro Woche für je acht Stunden zu arbeiten. Klar, dann kannst Du mit Deinem Arbeitgeber über eine Teilzeitstelle sprechen. Doch je weniger Du arbeitest, desto weniger Geld landet Monat für Monat in Deinem Portemonnaie. Und das kann zum Problem werden, schließlich bleiben Deine monatlichen Kosten unverändert. Eine Lösung, mit der Du die drohende finanzielle Lücke schließen kannst, ist die Erwerbsminderungsrente (EMR).

Wann habe ich bei Krebs Anspruch auf Erwerbsminderungsrente?

Gezahlt wird die EMR von der Rentenversicherung. Dort musst Du auch Deinen Antrag auf EMR stellen. Für die Bewilligung gelten folgende Voraussetzungen:

  • Es müssen alle Möglichkeiten der medizinischen und beruflichen Rehabilitation ausgeschöpft worden sein, um Deinen Gesundheitszustand zu verbessern.
  • Du hast das gesetzliche Rentenalter noch nicht erreicht.
  • Du warst mindestens fünf Jahre vor Eintritt der Erwerbsminderung bei der Deutschen Rentenversicherung versichert und hast in dieser Zeit mindestens drei Jahre lang (diese Jahre müssen nicht aufeinander folgen) Pflichtbeiträge eingezahlt. Keine Sorge: Zeiten, in denen Du wegen Deiner Krebserkrankung Krankengeld erhalten hast, zählen zu diesen fünf Jahren. Auch Zeiten der Kindererziehung, des Versorgungsausgleichs oder Beiträge aus einem Minijob werden anerkannt.

Wird Dein Antrag bewilligt, erhältst Du die EMR zunächst befristet für drei Jahre, die Frist kann jedoch auf neun Jahre verlängert werden. Bist Du danach weiterhin nicht (voll) arbeitsfähig, geht die befristete EMR in eine unbefristete über. Sobald Du das reguläre Rentenalter erreichst, erhältst Du statt der EMR Deine Altersrente.
 

Wie hoch ist die Erwerbsminderungsrente bei Krebs?

Ob und in welcher Höhe Du EMR erhältst, hängt davon ab, wie fit Du bist: Wenn Du pro Tag weniger als drei Stunden arbeiten kannst, hast Du Anspruch auf die volle EMR. Bist Du zwischen drei und sechs Stunden täglich arbeitsfähig, bekommst Du die halbe EMR. Kannst Du mehr als sechs Stunden am Tag arbeiten, erhältst Du gar keine EMR.

Gut zu wissen: Du bist teilerwerbsfähig – also weniger als sechs Stunden täglich einsatzfähig – und findest keinen passenden Teilzeitjob? Dann kannst Du die volle EMR beantragen.

Tabelle zur Einstufung der Erwerbsminderung
Der Rentenanspruch bei verminderter Erwerbsfähigkeit durch Krebs
© Das K Wort

Wichtig: Wie arbeitsfähig Du bist, wird nicht mit Blick auf Deinen bisherigen Job entschieden. Es geht vielmehr darum, ob und wie lange Du aus medizinischer Sicht überhaupt arbeiten kannst – also auch in anderen Berufen.

Welcher Betrag letztendlich pro Monat auf Deinem Konto eingeht, ergibt sich aus Deinem individuellen Rentenanspruch – der errechnet sich aus dem, was Du schon eingezahlt hast und dem, was Du voraussichtlich noch einzahlen wirst. Im Schnitt bekommst Du bei voller Erwerbsminderung etwa 34 Prozent Deines letzten Bruttogehalts. Schau doch einmal in Deinen jährlichen Rentenbescheid, daran kannst Du in etwa ablesen, wieviel EMR Du voraussichtlich erhalten wirst. Wenn Du die genaue Höhe Deiner EMR wissen möchtest, lässt Du Dich am besten von Deiner Rentenversicherung beraten oder testest hier den Rentenrechner.

Erwerbsminderungsrente bei Krebs beantragen

Die richtige Adresse für Deinen Antrag auf EMR ist die Rentenversicherung. Die nötigen Formulare kannst Du hier runterladen. Die Mitarbeiter der Rentenversicherung beraten Dich auch gern in einem persönlichen Gespräch.

Um Dich auf das Gespräch vorzubereiten und alle offenen Aspekte klären zu können, kannst Du folgende Unterlagen vorbereiten und mitbringen:

  • Versicherungsverlauf
  • Liste gesundheitlicher Beeinträchtigungen
  • Angaben zu Deinen Ärzten
  • Patientenberichte
  • Amtsarztberichte
  • Daten zu Krankenhaus- und Reha-Aufenthalten
  • Gutachten zu Deiner Leistungsfähigkeit (erstellt von einem unabhängigen Arzt).

Danach brauchst Du vor allem eines: Geduld. Die Rentenversicherung hat eigene Ärzte und Juristen, die prüfen, ob Du die Voraussetzungen für die EMR erfüllst. Und das dauert ein wenig. Damit keine Versorgungslücke entsteht, beantragst Du die EMR am besten also so früh wie möglich.

Antrag auf Erwerbsminderungsrente abgelehnt – was nun?

Nicht jeder Antrag auf EMR wird von der Rentenversicherung bewilligt. Wird Dein Antrag abgewiesen, kannst Du innerhalb von vier Wochen Widerspruch einlegen. Am besten lässt Du Dich dabei von einem Fachanwalt für Sozialrecht beraten. Hilft alles nichts, bleibt Dir immer noch der Gang zum Sozialgericht. Die Erwerbsminderungsrente wird gegebenenfalls auch noch vier Jahre rückwirkend ausgezahlt.

Aufstocken der Erwerbsminderungsrente bei Krebs erlaubt

Erhältst Du die volle EMR, kommst Du damit im Schnitt auf etwa 34 Prozent Deines letzten Bruttogehalts. Du hast darüber hinaus die Möglichkeit, Deine Rente mit einem Nebenjob aufzubessern. Allerdings darfst Du damit nicht mehr als 6.300 Euro im Jahr verdienen. Überschreitet das zusätzliche Gehalt diese Marke, wird Deine EMR gekürzt oder kann sogar komplett gestrichen werden. Informiere Dich also vorab, wie sich die Annahme eines Nebenjobs finanziell für Dich auswirkt.

Gut zu wissen: Rentenbezüge, auch Erwerbsminderungsrenten, sind steuerpflichtig.

Weiterführende Informationen
Deutsche Rentenversicherung

Infos, Formulare und Beratung rund um Alters- und Erwerbsminderungsrente

www.deutsche-rentenversicherung.de
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Infos und Broschüren zur Erwerbsminderungsrente

www.bmas.de

Quellen

¹ Finanztip: Erwerbminderungsrente

² Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Rentenzahlung

³ Deutsche Rentenversicherung: Antragsformulare Rente wegen Erwerbsminderung

⁴ Deutsche Rentenversicherung: Erwerbsminderungsrenten

⁵ Sozialverband VdK Deutschland e. V.: Informationen rund um die Erwerbsminderungsrente

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren