Dabei sind gar keine aufwendigen Low-Carb-Diäten oder ausgefeilte Trainingspläne, die nach Disziplin und wenig Spaß klingen, nötig. Um den Alltag gesünder anzugehen, reicht es manchmal schon, eine Kleinigkeit anders zu machen.

Oder auch mal gar nichts zu tun, zumindest nichts von den ungesunden Gewohnheiten, die unseren Alltag oft bestimmen.

 

App-Tipps für ein besseres Zeitmanagement

To-do-Listen für to-go wie todoist, Things 3 oder Evernote helfen, den Überblick zu behalten.

Buch-Tipp: „Das Wohlfühlbuch“ von Werner Bartens

Sitzen ist das neue Rauchen – öfter mal aufstehen ist gut für die Gesundheit. Mitgefühl auch. Werner Bartens plädiert dafür, lieber hundert Dinge um ein Weniges zu ändern, als das ganze Leben auf den Kopf zu stellen. Denn kleine Veränderungen können wir nachhaltig umsetzen und für Wohlbefinden sorgen. Verblüffend einfach!

Noch mehr Tipps für ein bewegteres Leben findest Du im Beitrag „Keine Chance für den inneren Schweinehund“.

Das könnte Dich auch interessieren